Drei-Tagesfahrt nach Stuttgart

Drei-Tagesfahrt nach Stuttgart

18.04.2014  bis  20.04.2014

Unser diesjähriger Wochenendausflug führte uns in die baden-württembergische Hauptstadt Stuttgart, eine der einkommensstärksten und wirtschaftlich bedeutendsten Städte Deutschlands; sportlich allerdings eher wenig bedeutend. Aufgrund der Tatsache, dass das Spiel am Osterwochenende stattfand, war die Zahl der Teilnehmer von 24 im Vergleich zu den letzten Jahren eher überschaubar.

Einige, die früher immer mitfuhren, haben sich auf Ostern verständlicherweise für die Familie entschieden. Die geringere Teilnehmerzahl tat aber der Stimmung insgesamt keinen Abbruch. Für die Hinfahrt hatten wir uns diesmal etwas anderes einfallen lassen. Anstatt uns einen fertigen Imbiss zu bestellen (wäre für Karfreitag wahrscheinlich auch etwas schwierig geworden), haben wir uns für ein „Frühstücksbuffet“ entschieden. Brötchen konnten wir uns morgens bei der Bäckerei Birkelbach abholen, Lebensmittel zum Belegen wurden im Vorfeld besorgt.

Am Abend war kein gemeinsames Abendessen angesetzt, so dass sich die Gruppe aufspaltete und getrennt Stuttgart erkundete.

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel und Frühschoppen am Bus am Samstagmorgen brachen die Gruppen (Zusammenstellung wie am Freitagabend) wieder getrennt auf. Einige suchten das Frühlingsfest auf der Cannstadter Wasen sofort auf, während andere erst die Stuttgarter Innenstadt und das Stuttgarter Schloss bei Tag besichtigten. Nach dem dann am Nachmittag die Bundesliga Spiele am Fernseher verfolgt wurden, ließ man den Samstag ruhig ausklingen.

Auch am Sonntag wurde ausgiebig gefrühstückt. Der Frühschoppen am Bus fiel zunächst etwas kürzer aus, da der Bus vom Hotelparkplatz auf den in wenigen Metern entfernten ALDI-Süd-Parkplatz umgeparkt werden musste. Dort wurde dann innigst weiter gefrühschoppt. Zur Mittagszeit wurden dann der mitgebrachte Grill und die Wittgensteiner Wurst- und Fleischwaren ausgepackt. Grillen am ALDI war angesagt. Bei wunderschönem Wetter konnte der Ostersonntag mit kühlem Bier und heißen Grillsachen richtig genossen werden. Irgendwann war es dann an der Zeit, unsere Zelte ab- und ins Stadion aufzubrechen. Alle haben vor dem Spiel gehofft, die 0-3-Pleite aus der letzten Saison wieder wettzumachen, welche als Tagesfahrt ebenfalls von uns besucht wurde. Leider konnte unsere junge Truppe an die zuletzt guten Leistungen nicht anknüpfen und verlor das Spiel mit 3-1. Einen großen Vorwurf konnte man dieser Truppe nicht machen, irgendwann war ja mal mit einem Einbruch zu rechnen gewesen. Die nächsten Spiele, Gladbach ausgenommen, haben dann wieder das wahre Gesicht der Mannschaft gezeigt: Die direkte Qualifikation zur Champions League wurde geschafft.

Fazit:

Es war trotz der 90-minütigen fußballerisch dürftigen Darbietung ein gelungenes Wochenende. Aber Stuttgart werden wir wohl vorerst nicht wieder besuchen.